jakraft.de
Ulrike Haseloh
Tel.: 02235-461772
ulrike@jakraft.de"

Herzenskommunikation

 

Die Quelle des Herzens ist voller Liebe und Verständnis für unser Leben. Sie ist zugleich streng und sanft. Sie hilft uns dabei, die eigene Situation aus dem Blickwinkel größerer Zusammenhänge heraus zu betrachten.

Die Herzenskommunikation in Einzelarbeit lässt dich die tiefer liegende Kraft der Liebe spüren. Sie unterstützt dich auf dem Weg deine Konzepte zu erweitern, um weitere Dimensionen deines Seins erfahren zu können. Sie gibt dir die Möglichkeit, Selbstheilungskräfte frei zu setzen und deine Blockaden zu lösen.

Du bist Mensch, dessen Wesen mehr ist, als nur der sichtbare Mensch. Dieses „mehr“ kannst du in der Herzenskommunikation erfahren.

Einzelsitzung

Kosten ( Preise inkl. MwSt.)

1/2 Std. = 30,- €

1 Std. = 50,- €

jede weitere 1/2 Std. = 25,- €

Erfahrungsgemäß kann eine Sitzung von 1/2 Std. bis 1,5 Std. dauern.

 

Eine Geschichte von Lena Lieblich über die Wirkung unserer Entscheidungen:

Entscheidung

Der Alte des Dorfes wurde von einem entscheidungsschwachen Besucher angesprochen: „Sag, kannst du mir einen Rat geben, wie ich mich schneller entscheiden kann? Oft entgehen mir gute Angebote, da ich einfach zu lange überlege.“

Der Alte hielt mit seiner Arbeit inne und schaute den Besucher lange freundlich an. Endlich erwiderte er: „Trenne dich von dem Gedanken, dass etwas gut oder schlecht ist. Alles ist, wie es ist, nicht mehr, nicht weniger. Spüre aber in dein Herz, horche, was dieses will, dann ist es ganz einfach.

Mein lieber Freund, du hast vor langer Zeit eine Entscheidung getroffen, die nicht mit dem Wunsche deines Herzens übereinstimmte. Alle folgenden Entscheidungen bauten darauf auf und machten doch dein Herz nicht froh. Du spürtest, dass weder das eine, noch das andere, zwischen dem du entscheiden solltest, dem Wunsche deines Herzens entsprach.“

Der Besucher war sehr betroffen von diesen Worten, denn er wusste, dass der Alte Recht hatte. Vorsichtig stellte er die Frage: „Wenn ich diese alte, wichtige Entscheidung nicht ändern will oder kann, muss ich dann mein Leben lang unglücklich und entscheidungsträge sein?“ 

Nach einiger Zeit nickte der Alte und setzte seine Arbeit schweigend fort.